Viele sind hartnäckig in Bezug auf den einmal eingeschlagenen Weg, weniger in Bezug auf das Ziel.
 
Friedrich Nietzsche (1844-1900)
 
Es war das Jahr nach dem Jahr. 
Das Jahr nach dem Beginn der Pandemie.
Das Jahr nach der größten Sorge um die Gesundheit des geliebtesten Menschen.
Das Jahr nach den großen Ent-Scheidungen.
 
Es sollte das ruhigere Jahr werden und das gelassenere. 
Das Jahr der Harmonie, der Liebe und des Nestbaus. 
 
Der Weg dahin schien klar. 
Der Weg. 
Nicht das Ziel.
Also wurde es eng. 
Den Prozess im Sinn.
Weniger das Ziel. 
Den Weg zeitweise erzwingen.
Die anderen mitreißen. 
In meiner Art.
In meiner Geschwindigkeit. 
Mit meiner Deutungshoheit. 
 
Was ich lernen durfte war.
 
Vergiss Deinen Plan. 
Verfolge Dein Ziel. 
Das Ziel zieht über die Linie.

Alle haben recht. 
Wirklich alle. 
 
Das Leben ist schön.
Von leicht war nie die Rede. 
 
Deine Intuition. 
Spüre Deine Entscheidungen.
Nur den geringsten Zweifel? 
Stell die Entscheidung in Frage.
Alles was damit zu tun hat. 
So kann Zweifel heilen.

Fokus auf Dein Richtig richten.
Richte Deinen Geist auf Eremitage.
Nicht auf die Einsamkeit.

Tanz.

Euch allen wünsche ich, den Fokus darauf zu lenken, was Euch persönlich glücklich macht.

Dann haben alle um Euch herum die beste Version, die es von Euch gibt.

Frohe Weihnachten.